Aktuelle Informationen

Neues aus dem KAFV Ilmenau; Stand April 2017

„Es ist angerichtet, Euer Ehren“ sagte früher der Küchenchef zu seinem Dienstherren. Er meinte damit, dass die Tafel gedeckt ist. Wenn ich das heute in meinem Amt sage, meine ich wohl eher, dass die Angelsaison losgehen kann, weil alles bestens vorbereitet ist. Erst neulich haben ganze Scharen von Helfern unsere Gewässer vom Zivilisationsmüll befreit, der so überhaupt nichts in der Natur zu suchen hat. „Arbeitseinsätze zur Pflege der Natur und Umwelt“; so steht es in dem Bescheid des Finanzamtes für unsere Gemeinnützigkeit. Ein wichtiges Dokument im Vereinswesen, auf das wir nicht verzichten sollten!
Es gibt aber noch andere gesetzlich festgeschriebene Gründe, aus denen sich unsere Gemeinnützigkeit herleiten ließe und das ist die Pflege des Brauchtums. Seit Menschengedenken haben Jagd und Fischerei eine existenzielle Bedeutung gehabt und sind auch heute noch ein geschütztes Rechtsgut. Fischer und Jäger wollen auch heute noch zeigen, dass sie in der Lage sind, sich unabhängig von Ackerbau und Viehzucht aus den Ressourcen der Natur zu ernähren, so wie es z.B. die Jünger Jesus gemacht haben, die u.a. Fischer waren. Nur leider gibt es heute so ein paar Typen, die da meinen „heute brauchen wir das nicht mehr; im Supermarkt gibt es doch alles“ und nehmen sogar über ihre Partei Einfluss auf die Politik und schon sind Verbote nicht mehr fern. Beim Schutz ihrer „fliegenden Räuber“ werden Tatsachen und Erkenntnisse der Wissenschaftler ignoriert und es ist sehr schwer, sich dagegen zu wehren. Einigkeit zwischen Anglern, Fischern und Jägern ist angesagt, nur dann haben diese eine Chance. Nicht wer die besten Verbindungen zu Politik und Gesetzgeber hat, sollte das Sagen haben, sondern diejenigen, die auf der Basis von wissenschaftlichen Erkenntnissen handeln wollen. Oder soll es etwa erst soweit kommen, wie uns in jüngster Vergangenheit auf der anderen Seite des Atlantiks vorgeführt wurde, wie mit gezielten Falschmeldungen („Fake-News“) das Problem zu lösen ist? Wir kommen nicht umhin, uns weiterhin darüber Gedanken zu machen.

Was gibt es nun Neues innerhalb des KAFV Ilmenau:

  • In allen bisherigen Fischereipachtverträgen für die Talsperre Heyda wurde uns vom Verpächter vorgeschrieben, dass der Kreisfischereiverein (KFV)  Arnstadt, (nach dessen Auflösung seine Mitgliedsvereine) an der Nutzung der Talsperre Heyda als Angelgewässer zu beteiligen sind. In einer Vereinbarung wurde das konkretisiert und jährlich den Bedingungen angepasst. Im Laufe der Jahre hatten immer weniger Vereine und Angler daran Interesse, aber es hat funktioniert. Nun hat der neue Vorsitzende des 1. Arnstädter Vereins der Angelfischer diese Vereinbarung fristlos gekündigt, weil ich ihn gemahnt habe, die Fangkarten 2016 Talsperre Heyda abzurechnen, da die Frist schon um 5 Wochen überschritten war. Den Schaden haben seine Angler, da sie nun keine Jahreskarten mehr zu den gleichen Bedingungen wie unsere Mitglieder erhalten werden. Diejenigen, welche die Fangkarten 2016 nicht zurück gegeben haben, stehen nun für 3 Jahre auf der Sperrliste und erhalten nicht mal mehr eine Tageskarte für die Talsperre Heyda. Einerseits ist mir das alles unverständlich; andererseits sind nun klare Grenzen gezogen, denn die historischen Gründe für die Klausel im Pachtvertrag gibt es schon lange nicht mehr. Mitte der 90- er Jahre ist aus den Altkreisen Ilmenau und Arnstadt der Ilm- Kreis entstanden.
  • Der Vertrieb der Erlaubnisscheine (ES) für unsere Gewässer und damit die Erfassung der ordentlichen Einzelmitglieder des KAFV Ilmenau ist ohne große Probleme so gut wie abgeschlossen (es waren nur Mahnungen nötig); selbst 2 Nachzügler hielten sich an die gesetzten Fristen. Den Vertrieb der ES für unsere Gastangler haben in bewährter Form unsere Geschäftspartner übernommen.
  • Das Pilotprojekt „Digitaler Erlaubnisschein“ für den Verein „Angler und Naturfreunde Unterpörlitz e.V.“ innerhalb des KAFV ist Dank der unermüdlichen Bemühungen von Gunnar Scharfe aus diesem Verein angelaufen. In der 2. Phase geht es nun darum, das gewählte Verfahren im  gesamten KAFV einzuführen. Voraussetzung dafür ist aber die „Mitarbeit“ der Vereine. Eine Alternative gibt es aber nicht, denn die „vorsintflutliche“ Art der Ausstellung der ES bringt uns irgendwann mal ins Abseits. Beim Angelfreund Gunnar Scharfe möchte ich mich für seine fachkundige Arbeit bedanken und hoffe auf eine weitere gute Zusammenarbeit.
  • Die Mitgliederversammlung des VANT ist erfreulicherweise bei guter Beteiligung ohne Störungen abgelaufen. Der Präsident Karsten Schmidt gibt sich große Mühe, das „Feindbild“ rings um ihn herum abzubauen und steht allen Problemen offen gegenüber. Was will man denn eigentlich noch mehr von ihm? Natürlich wäre ein Angelfischerverband in Thüringen die bessere Lösung, aber das lange aufgebaute Feindbild trägt nicht zu einer schnellen Lösung bei. Baut das behutsam ab, dann gibt es auch eine vernünftige Einigung. Die ist aber dringend notwendig, denn die Gegner der Angelfischerei sind viel zu stark, weil sie auch noch auf der politischen Schiene mit den Grünen verbündet sind.
  • Karsten Schmidt hat sich inzwischen auch in der Abteilung Forsten im Ministerium um eine bessere Zugängigkeit zur Talsperre Heyda bemüht und es besteht Hoffnung, dass es dafür eine Lösung gibt.

Einen guten Saisonstart 2017 wünscht Euch

Peter Spieß
Vors. d. KAFV Ilmenau e.V.

Die Frühjahrs- Mitgliederversammlung 2017 des KAFV Ilmenau e.V.

hat am 24.03.2017 in Ilmenau stattgefunden. Da die Einladungen mit Tagesordnung am 8. März 2017 an die Vereine geschickt wurden, war die Versammlung nach unserer Satzung beschlussfähig. Schwerpunkte waren:
•    Beschlussvorlagen des Vorstandes und Anträge der Vereine lagen nicht vor
•    Das Protokoll der Herbstversammlung wurde bestätigt.
•    Die Tätigkeitsberichte der Vorstandsmitglieder und der Revisionsbericht.
•    Der Vertrieb der ES an unsere Mitglieder ist fast abgeschlossen.
•    Die bevorstehenden Arbeitseinsätze zur Pflege der Natur und Umwelt und die Besatzmaßnahmen wurden vorgestellt und besprochen.
•    Da der Zeitplan für das Ausscheiden des Vorsitzenden auch an die Vereine geschickt wurde, konnte darüber ausgiebig diskutiert werden. Angelfreund Norbert Schulze appellierte an die Versammlung, alles daran zu setzen, um den KAFV und seine Gewässer für uns zu erhalten.
Das offizielle Protokoll wird nach Fertigstellung an die Vereine geschickt. Die Herbst- Mitgliederversammlung wird am 27. Oktober 2017 in Ilmenau sein.

Der Versammlungsleiter

Informationen für die Angler an der Talsperre Heyda!

Am 27.07.2012 wurde auf Beschluss des Vorstandes des KAFV Ilmenau das "Team Welsangeln" für die Talsperre Heyda gegründet. Einzelheiten über die Aufgaben und Ziele dieser Hegemaßnahme findet Ihr hier; auch die geänderte Strategie für das Jahr 2015 und erste Erfolge!

Nach den Erfolgen und Erkenntnissen beim Welsangeln des Jahres 2015 wird es auch 2016 das "Team Welsangeln" als Hegemaßnahme geben. Das Team hat inzwischen wieder 12 Mitglieder. Es wird versuchen, zu weiteren Erkenntnissen zu kommen, um den Welsbestand mit akzeptablen Zeitaufwand erfolgreich zu beangeln und damit zu verringern. Mit der unteren Naturschutzbehörde und der unteren Fischereibehörde wird versucht, Kompromisse für das Welsangeln im südlichen Teil der Talsperre Heyda zu finden.

Das Team Welsangeln wird 2017 aus 10 Mitgliedern bestehen und mit den Erfahrungen der letzten 2 Jahre versuchen, den Welsbestand aus hegerischen Gründen zu verringern. Dazu brauchen wir eine Ergänzung der Nebenabreden des Fischereipachtvertrages und eine möglichst baldige Verabschiedung der geplanten neuen ThürFischAVO.

Wettkampfergebnisse

Die Auswertungen der Veranstaltungen des KAFV findet Ihr hier.

Liebe Angelfreunde

Es hat sich bewährt, dass sich einige unser Mitgliedsvereine mit ihren Ansprechpartnern und E-Mail-Adressen in eine Liste eingetragen haben, so dass sich Interessenten an einer Mitgliedschaft gleich an die Vereine wenden können, in die sie eventuell eintreten wollen.

Für den Eintrag in eine solche Liste werden von den Mitgliedsvereinen des KAFV Ilmenau eine schriftliche Einverständniserklärung sowie die Daten des Ansprechpartners und ein eventueller Link benötigt. Die Vereine, die in diese Liste aufgenommen werden wollen, können sich mit den entsprechenden Daten und der Erklärung per E-Mail an Mario.Langenhan(at)kafv-ilmenau.de wenden.