Aktuelle Informationen

23. KAFV-Pokal im Casting

Am 01.09.2019 hat der 23. KAFV-Pokal im Casting mit dem Ausrichter SV TU Ilmenau stattgefunden. Bei schönem Wetter konnten wir uns über zahlreiche Teilnehmer freuen.

Ergebnisliste

 

 

Neuer Partner des KAFV Ilmenau e.V. für den Vertrieb von Erlaubnisscheinen

Am 20. Juli 2019 wurde mit der Zoohandlung Kolpe; - Inhaber Michaela Huhn – eine Vereinbarung über den Vertrieb von Tages- Erlaubnisscheinen zum Fischfang in der Talsperre Heyda abgeschlossen und die notwendigen Dokumente übergeben.

Die Adresse der Zoohandlung Kolpe; - Inhaber Michaele Huhn - ist:

Bergrat-Mahr-Straße 3, 98693 Ilmenau (Wohngebiet Am Stollen; Nähe EDEKA)

Tel.: 03677 671462

Fax: 03677 462662

E- Mail: zoohandlung-kolpe(at)online.de

Die Öffnungszeiten sind:

 Mo.-Fr. 9:00-13:00 Uhr

Sa. 9:00-13:00 Uhr

Auch Lebendköder (z.B. Maden; Tauwürmer; Rotwürmer) können dort erworben werden.

Mit freundlichen Grüßen und Petri Heil!

P. Spieß

Die Fischtreppe am Tannenwehr funktioniert wieder – ein guter Tag für die Bachforellen an der Ilm

Mehr als 20 Jahre diente die Fischtreppe am Tannenwehr in Ilmenau als Aufstiegshilfe in erster Linie für die Bachforellen bei ihrer alljährlichen herbstlichen Wanderung bachaufwärts zu den Laichhabitaten in den Quellbächen der Ilm. In den letzten Jahren hatte das raffinierte Bauwerk aus massiven Eichenbohlen aber merklichen Schaden genommen. In einer Vorortbesichtigung im Sommer des vergangenen Jahres mit Vertretern des Sport- und Betriebsamtes der Stadtverwaltung Ilmenau wurde dann entschieden, es ist eine grundhafte Erneuerung des Bauwerkes erforderlich. Eine Reparatur an einigen Teilsegmenten der Fischtreppe hätte nicht den gewünschten Erfolg gebracht. Die Zusicherung seitens des Sport- und Betriebsamtes, diese Baumaßnahme für 2019 in die Planung aufzunehmen, wurde in der vergangenen Woche eingelöst. Unter der sachkundigen Leitung von Enrico Minner und mit Unterstützung von Mike Bauch und Rene Löser vom Ilmenauer Anglerverein wurde in einer aufwändigen Aktion die alte Fischtreppe komplett abgebaut. Dabei konnte festgestellt werden, dass angesichts des maroden Zustandes der Bohlen – das ist aus dem Bild unschwer zu erkennen - eine Teilreparatur sinnlos gewesen wäre. Am Dienstag dieser Woche erhielt ich von Herrn Minner die gute Nachricht; dass die Arbeiten erfolgreich abgeschlossen werden konnten. Und die Fischtreppe funktioniert wieder, wie man auf dem letzten Bild sehr gut sehen kann. Diese Baumaßnahme ist zuallererst ein guter Beitrag für den Natur- und Artenschutz und den Erhalt dieses schützenswerten Biotops, unserer Ilm.

 

Die Fischtreppe hat als Aufstiegshilfe für die Wanderfische in der Forellenregion eine wichtige Bedeutung. Nur so können die laichreifen Bachforellen im Herbst den Höhensprung an einem großen Wehr überwinden und die Quellbäche erreichen, um sich dort Fortzupflanzen. Zwischenzeitlich gehört unsere heimische Bachforelle zu den bestandsbedrohten Arten. Der natürlichen Reproduktion kommt deshalb eine besondere Bedeutung zu. In den vergangenen 25 Jahren sind eine ganze Reihe von Querverbauungen in der Ilm beseitigt und somit die Durchgängigkeit des Bachlaufes für die Wanderfische verbessert worden. Ohne die zahlreichen Hegemaßnahmen der Angler, die dieses attraktive Salmonidengewässer betreuen, wäre es um die Artenvielfalt und den Fischbestand schlecht bestellt.

 

Mein großer Dank gilt der Stadtverwaltung Ilmenau und insbesondere den Mitarbeitern des Sport und Betriebsamtes, die sich hier besonders engagiert haben. Und natürlich danken wir auch den beiden Angelfreunden Mike Bauch und Rene Löser für die tatkräftige Unterstützung. Fazit, der 16. Juli 2019 war ein guter Tag für die Forellen in der Ilm. Nunmehr gilt es, einen oder zwei Angelfreunde zu finden, die das Bauwerk betreuen und zweimal im Jahr eine Reinigung durchführen.

 

Petri Heil!

von Dr. Siegfried Pause, 1. Vorsitzender des Kreis-Angelfischereiverbandes Ilmenau e.V. zur Wiederinbetriebnahme der Fischtreppe am Tannenwehr

Neues aus dem KAFV Ilmenau; Stand Juni 2019

Liebe Angelfreunde des KAFV Ilmenau!

Neu ist, dass die große Schautafel mit einer Karte und der Beschreibung der Talsperre Heyda und auch unsere Info- Tafel mit Briefkasten wieder aufgestellt wurden. Sie mussten den Baumaßnahmen „Biergarten“ auf dem Gelände der Gaststätte weichen und sind jetzt gegenüber dem Biergarten vor der kleinen Schutzhütte zu finden.
Nicht neu für uns ist der immer mehr ausufernde „Sommerbetrieb“ an der Talsperre mit seinen nachteiligen Folgen für uns als Fischereipächter und den Naturschutz. Überall, ja wirklich überall, wird gebadet und Boot gefahren, werden große Picknick- Lager veranstaltet, Feuer gemacht, Autos in trocken gefallenen Staubereichen abgestellt, die Wasservögel aufgescheucht, weil einige „Wanderfreunde“ unbedingt am Wasser langlaufen wollen, die Hunde nicht angeleint sind und das in den abgelegensten Bereichen der Talsperre! Von ruhiger Naherholung, wie es mal im früheren Agenda-21-Büro unter Stadtrat Michael Fischer festgelegt wurde, kann überhaupt keine Rede mehr sein. Bilder und Artikel von “uhu“ in der Regionalpresse tun ein Übriges, um noch mehr Leute an die „Heyda“ zu locken. Sachkundig scheint „uhu“ auch nicht zu sein, denn seine Info: „Durch ergiebige Niederschläge ist der Stausee wieder gut gefüllt“ (FW von 25.Juni) stimmt keineswegs, denn es ist gerade mal das „Winterstauziel“ (Pegel 14,17 m) um wenige cm überschritten und der Pegel ist wegen der großen Trockenheit schon wieder im Fallen begriffen. Unter „gut gefüllt“ würde ich verstehen, wenn etwa das „Sommerstauziel“ von 15,47 m erreicht wäre, denn dann könnte man nicht mehr am Wasser laufend die Talsperre umrunden und müsste den Wanderweg benutzen.
Weiterhin kommt noch dazu, dass Jedermann für sich in Anspruch nimmt, mit dem Auto bis an die Talsperre zu kommen, egal, ob er dort etwas zu suchen hat oder nicht. Angler, die sich nicht an die gültigen Regeln halten, können bestraft werden, aber alle Anderen haben offensichtlich einen „Freifahrtschein“ für ihre Handlungen, da unsere Fischereiaufseher (FA) ihnen gegenüber keine Befugnisse haben. Es wäre aber sinnvoll, wenn es so wäre, da die FA sehr oft vor Ort sind und eingreifen könnten. Dazu sind aber Vereinbarungen oder Absprachen mit Behörden und Ämtern notwendig, um die sich „Siggi“ Pause schon bemüht hat, aber wirksam ist das noch nicht geworden.
In der Hoffnung, dass alles gut wird und die Trockenheit mal wieder ein Ende hat, wünsche ich allen Angler erfolgreiche Angelstunden in ruhiger Umgebung und Petri Heil!

Viele Grüße von Peter Spieß
Ehrenvorsitzender des KAFV Ilmenau

Achtung! Angler an der Talsperre Heyda!

Informiert Euch bitte über eine neue Bootsordnung innerhalb des KAFV Ilmenau, die ihr hier auf unserer Homepage findet. Auch in den „Besonderen Bedingungen für die Beangelung der Talsperre Heyda ab 2019“ sind Einzelheiten beschrieben.
Auch gibt es „Aktualisierte Regularien für die Mitglieder des Team Welsangeln im KAFV Ilmenau 2019 in der Talsperre Heyda“, welche ihr hier und unter Verband und Gesetze findet.

Wettkampfergebnisse

Die Auswertungen der Veranstaltungen des KAFV findet Ihr hier.

Liebe Angelfreunde

Es hat sich bewährt, dass sich einige unser Mitgliedsvereine mit ihren Ansprechpartnern und E-Mail-Adressen in eine Liste eingetragen haben, so dass sich Interessenten an einer Mitgliedschaft gleich an die Vereine wenden können, in die sie eventuell eintreten wollen.

Für den Eintrag in eine solche Liste werden von den Mitgliedsvereinen des KAFV Ilmenau eine schriftliche Einverständniserklärung sowie die Daten des Ansprechpartners und ein eventueller Link benötigt. Die Vereine, die in diese Liste aufgenommen werden wollen, können sich mit den entsprechenden Daten und der Erklärung per E-Mail an Mario.Langenhan(at)kafv-ilmenau.de wenden.