Aktuelle Informationen

Neues aus dem KAFV Ilmenau

Das die Akteure aus dem Vorstand in den wohl verdienten Winterschlaf gefallen sind, ist glatt weg ein Gerücht. Auf die vielfältigste Art werden sie auf Trab gehalten, müssen die Finanzen in Ordnung bringen, damit eine exakte Jahresabrechnung gemacht werden kann, müssen den Herbstbesatz erledigen, Stellungnahmen verfassen und Proteste organisieren, die Kormorane verscheuchen, kämpfen (oftmals) ohne Sieg gegen die Tücken der Computertechnik an und müssen Hilfe in Anspruch nehmen, müssen sich mit Recht und Gesetz befassen und Pläne schmieden, wie man den Schwarzanglern auf die Schliche kommen kann usw. ohne Ende; ein Glück nur, dass man sich nicht noch um die nicht gefangenen Fische kümmern muss, denn zum Angeln kommt man nur noch im Ausnahmefall. Sehr zur Freude der „Hobby- Naturschützer“, dass ja nicht die Nahrung der „Fisch fressenden Vögel“ zu knapp wird. Also, wie man sieht, alles ist in Bewegung. Hier nur einige Termine und Vorhaben:

  • Da die geplante ThürFischAVO noch nicht verabschiedet ist, müssen wir unsere „Besonderen Bedingungen“ auch noch nicht anpassen; die in der Fassung von 2016 bleiben gültig; eine Fassung 2017 mit nur kleinen Änderungen auch. Sollte Mitte des Jahres Handlungsbedarf für eine Anpassung bestehen, werden wir auf einem Handzettel über unsere Website Empfehlungen für das Angeln in unseren Gewässern geben.
  • Für die Talsperre Heyda und ihrem Umland ist ein Flurbereinigungsverfahren noch 2016 angelaufen; in der Vorbereitung wurden auch wir als Fischereipächter gehört und das Liegenschaftsamt des Ilm- Kreises hat reagiert. In einem Schreiben haben wir darauf aufmerksam gemacht, bei dieser Gelegenheit auch gleich eine bessere Zugängigkeit für den Fischereipächter zu realisieren.
  • Ein ähnliches Anliegen haben wir auch an den neuen Präsidenten des VANT, Karsten Schmidt, gerichtet und ihn mit den Gründen unseres Scheiterns bei der Lösung dieses Problems vertraut gemacht. Wir müssen also weiter hoffen.
  • Der Ortsteilbürgermeister von Heyda, Thomas Schäfer, hatte die „Nutzer“ der Talsperre Heyda zu einer Sitzung des Ortschaftsrates von Heyda eigeladen, um in Anbetracht des angelaufenen Flurbereinigungsverfahrens und der nahenden Gebietsreform eine Klärung in Sachen „Wassersport“ zu erreichen, aber ohne den fehlenden Seesportclub Ilmenau war das nicht machbar. Ein Ärgernis ist immer wieder, das Angler das vom TSV Heyda gepachtete kleine Grundstück fast am Ende der Heydaer Bucht direkt am Wasser betreten und vor allem  Unrat und Fischabfälle hinterlassen. Da das Flurbereinigungsverfahren sowieso dieses Grundstück in Frage stellen wird, streiten wir uns bis dahin nicht mit den wenigen Wassersportlern aus Heyda rum und legen nochmals fest, dass alle Angler dort nichts zu suchen haben und schon gar nicht Abfälle hinterlassen.
  • Beratung des Team Welsangeln der Talsperre Heyda als Hegemaßnahme kurz vor Weihnachten mit der Auswertung der Saison 2016 und seinem erfolgreichen Verlauf. Vorausgegangen war ein umfangreicher Gedankenaustausch mit Herrn Mehm (untere Naturschutzbehörde des Ilm- Kreises) über die Durchführung der  Hegemaßnahme im FFH- Gebiet der Talsperre einschließlich eines „Vor- Ort- Termins“. Die notwendige Änderung der Nebenabreden des Pachtvertrages ist aber in Verzug geraten, weil ich mir von dem Termin beim Ortschaftsrat Heyda mehr versprochen hatte. Inzwischen gab es aber eine Vorabsprache mit Herrn Förtsch vom Liegenschaftsamt über die Vorgehensweise.  Aus Zeitmangel sind zwei Mitglieder aus dem Team Welsangeln ausgeschieden. Wir haben aber empfohlen, nur „Spezialisten“ des Welsangelns neu aufzunehmen.
  • Mitte Januar dann die Schulung der Fischereiaufseher mit Herrn Enders von der unteren Fischereibehörde des Ilm- Kreises; konkrete Aufgaben wurden festgelegt und die „Unterlagen“ auf den neuesten Stand gebracht.
  • Schon im Dezember hat der Vertrieb der Jahres- Erlaubnisscheine für unsere Mitglieder aber auch für die Gastangler begonnen; bei unseren Mitgliedern mit den gewohnten Fehlern in den Bestelllisten, die zusätzliche Arbeit verursachen. Ein „Zwei- Mann- Team“ beschäftigt sich gerade mit dem „Computer gestützten Ausstellen“ der ES und der Fangkarten für unsere Mitglieder, um für den Aussteller den  Zeitaufwand zu verringern; 2017 als Pilotprojekt für den Unterpörlitzer Verein und ab 2018 dann für alle Mitgliedsvereine. Die nette Art  des Ausstellers der ES, Fehler und Nachlässigkeiten des Bewerbers oder des Hersteller der Listen durch zusätzlichen Einsatz wieder auszugleichen, entfällt dann mit sofortiger Wirkung. Der Computer hält sich korrekt an das Programm und „Schwupp!“ liegen nur noch einige Exemplare weniger im Ausgabeschacht des Druckers; auch das verkürzt dann den Zeitaufwand des Bearbeiters. Die Folgen und den Ärger trägt dann aber der Verursacher. In dem Zusammenhang möchte ich nochmals an die Fristen in der Beitragsordnung 2017 erinnern.
  • Die Streitereien mit einigen Landesverbänden werden wir nicht mitmachen. An den gewachsenen Strukturen, ob nun gut oder nicht so gut, und an der Autonomie der Vereine werden wir nicht um ein paar Austauschkarten wegen auf Teufel komm raus rütteln; dann müssen wir eben darauf verzichten. Sollten aber für uns machbare Vorschläge, egal von wem, auf den Verhandlungstisch kommen, sind wir bereit, darüber zu reden. Die Grundfinanzierung unserer Gewässer und die notwendigen Hegemaßnahmen müssen aber gesichert sein.

Schaut bitte an der Talsperre Heyda nach eventuell verendeten Silberkarpfen und kommt gut über den Rest des Winters!
Viele Grüße im Namen des Vorstandes von Peter Spieß

Liebe Angelfreunde der Talsperre Heyda!

Die Auswertung der Ereignisse mit den Silberkarpfen (Sik) im Winter 2012/13 und im folgenden Frühjahr hat ergeben, dass noch etwa 4000 lebende Sik in der Talsperre Heyda sein müssen. Es kann also bei einem ungünstigen Verlauf des Winters passieren, dass diese wieder in einen Zustand geraten, den sie nicht überleben werden. Je eher wir das merken, umso schneller können wir reagieren und mit den Folgen fertig werden. In einem "Managementplan Sik" wird alles festgelegt, was wann zu tun ist, wer unsere Partner sind und wer aus unseren Reihen bestimmte Aufgaben übernehmen kann.
Dieser Plan beginnt mit dem folgenden Aufruf an alle Angler, die sich auch im Winter und zeitigem Frühjahr an der Talsperre Heyda aufhalten, aufmerksam das Geschehen im und am Wasser zu beobachten und uns darüber zu berichten. Aber bitte keine Panik machen, nicht selbst irgend welche leichtsinnigen Handlungen vornehmen; nur uns benachrichtigen!
Im Moment besteht noch kein Grund zur Sorge, aber Wachsamkeit hat noch nie geschadet und bringt uns und der Talsperre Heyda nur Vorteile.

Mit freundlichen Grüßen und Petri Heil!

Der Vorstand

Die Herbst- Mitgliederversammlung 2016 des KAFV Ilmenau e.V.

hat am 28.10. 2016 in Ilmenau stattgefunden. Da die Einladung mit Tagesordnung und einer Beschlussvorlage des Vorstandes (Beitragsordnung) am 9.10.2016 verschickt wurde, war sie nach unserer Satzung auch beschlussfähig. Schwerpunkte der Versammlung waren:
•    Das Protokoll der Frühjahrsversammlung wurde bestätigt.
•    Der Tätigkeitsbericht für die Zeit vom 15. April bis heute wurde von den 5 für die Sachgebiete zuständigen Vorstandsmitgliedern vorgetragen.
•    Der Vorsitzende P. Spieß äußerte darin sein Unverständnis, dass nur 2 Mitgliedsvereine des KAFV und der KAFV selbst an der Veranstaltung des VANT mit den Vereinsvorständen in Niederkrossen teilgenommen haben. Die einschneidenden Veränderungen innerhalb des VANT sind aber für alle wichtig. Da die Vereine im VANT selbständige Mitglieder sind, ist der KAFV für die entstandene Informationslücke nicht verantwortlich.
•    Die Beitragsordnung 2017 des KAFV wurde erläutert und diskutiert und auf die Einhaltung der Fristen hingewiesen.
•    Eine Änderung der Bootsordnung kündigt sich an.
•    Auch wird es eine Änderung der Bedingungen für die Hegemaßnahme „Team Welsangeln“ geben. Ergebnisse 2016: 10 große Welse mit einem Gesamtgewicht von etwa 404 Kg wurden der Talsperre Heyda entnommen. Länge der Fische: 1,73 – 1,94 m
•    Die geplanten Veranstaltungen des KAFV wurden alle erfolgreich durchgeführt.
•    Die Vereine wurden aufgefordert, die Petitionen des LAVT und des VANT betreffs der Thüringer Kormoranverordnung zu unterstützen.
Das offizielle Protokoll wird nach Fertigstellung an die Vereine geschickt. Die Frühjahrsversammlung wird am 24. März 2017 sein.
Der Versammlungsleiter

Informationen für die Angler an der Talsperre Heyda!

Am 27.07.2012 wurde auf Beschluss des Vorstandes des KAFV Ilmenau das "Team Welsangeln" für die Talsperre Heyda gegründet. Einzelheiten über die Aufgaben und Ziele dieser Hegemaßnahme findet Ihr hier; auch die geänderte Strategie für das Jahr 2015 und erste Erfolge!

Nach den Erfolgen und Erkenntnissen beim Welsangeln des Jahres 2015 wird es auch 2016 das "Team Welsangeln" als Hegemaßnahme geben. Das Team hat inzwischen wieder 12 Mitglieder. Es wird versuchen, zu weiteren Erkenntnissen zu kommen, um den Welsbestand mit akzeptablen Zeitaufwand erfolgreich zu beangeln und damit zu verringern. Mit der unteren Naturschutzbehörde und der unteren Fischereibehörde wird versucht, Kompromisse für das Welsangeln im südlichen Teil der Talsperre Heyda zu finden.

Das Team Welsangeln wird 2017 aus 10 Mitgliedern bestehen und mit den Erfahrungen der letzten 2 Jahre versuchen, den Welsbestand aus hegerischen Gründen zu verringern. Dazu brauchen wir eine Ergänzung der Nebenabreden des Fischereipachtvertrages und eine möglichst baldige Verabschiedung der geplanten neuen ThürFischAVO.

Wettkampfergebnisse

Die Auswertungen der Veranstaltungen des KAFV findet Ihr hier.

Liebe Angelfreunde

Es hat sich bewährt, dass sich einige unser Mitgliedsvereine mit ihren Ansprechpartnern und E-Mail-Adressen in eine Liste eingetragen haben, so dass sich Interessenten an einer Mitgliedschaft gleich an die Vereine wenden können, in die sie eventuell eintreten wollen.

Für den Eintrag in eine solche Liste werden von den Mitgliedsvereinen des KAFV Ilmenau eine schriftliche Einverständniserklärung sowie die Daten des Ansprechpartners und ein eventueller Link benötigt. Die Vereine, die in diese Liste aufgenommen werden wollen, können sich mit den entsprechenden Daten und der Erklärung per E-Mail an Mario.Langenhan(at)kafv-ilmenau.de wenden.